17.02.2009


Umstieg von Lexware auf Monkey Office

Diese Wochen haben wir den Umstieg unserer Büro-EDV von Windows auf Mac OS X endlich abgeschlossen. Obwohl wir schon seit vielen Jahren nur noch mit Mac OS X arbeiten, haben wir doch immer einen kleinen Windows-PCs für unsere Buchhaltung und Faktura behalten.

Nach dem doch recht gruseligen 2009er-Update von Lexware war der Leidensdruck dann doch zu groß und wir haben auch dieses letzte Windows-Relikt durch eine Mac OS X Software ersetzt.


Ein Umstieg auf eine neue Software konnte einfach nicht schlimmer sein, als die verheerenden Reaktionszeiten und die fürchterlich unproduktive neue Oberfläche der neuen Lexware-Version. Laut Lexware-Support hätten wir uns eine CAD-Workstatiion anschaffen sollen, damit wir mit der neuen Lexware-Version so flüssig arbeiten können, wie gewohnt ... da fällt einem dann wirklich nichts mehr dazu ein und ich schätze mal, dass bei dieser Aussage die Support-Mitarbeiterin einfach etwas überfordert war.


Der Umstieg war zum Jahreswechsel sehr einfach, Konten und Kundendaten konten einfach übernommen werden und das Arbeiten mit der neuen Software (Mon(k)ey Office) ist so viel einfacher und angenehmer, dass wir es breuen nicht schon viel früher umgestiegen zu sein. (Die Software gibt es darüber hinaus für Mac OS X und Windows.)


Und das Schönste: Während man bei Lexware eine teure 0190er Rufnummern anrufen muss, wenn man eine fehlerhafte Software geliefert bekommt, kann man bei Mon(k)ey Office einfach eine normale Festnetznummer anrufen und bekommt sogar kompetente Hilfe, wenn man selber der "Fehler" ist.




zurück

Haben Sie Fragen?

  Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Absenden

Gerne rufen wir Sie auch zurück

09126 29 00 96